Überblick

Termin

17.10.2019 – 18.10.2019

Anmeldeschluss

17.09.2019

Kursnummer

AFM 19-1111-02

Kurszeiten

Beginn: 09:00 Uhr / Ende: 15:15 Uhr
16 Unterrichtseinheiten

Kosten

240,– Euro

Mobilität und Sturz im Alter

Bewegung, Sturzrisiko, Sturzfolgen, Sturzprophylaxe

Wenn ältere Menschen wiederholt oder häufiger als bisher stürzen, dann ist das oft Ausdruck davon, dass etwas nicht stimmt. Die Kräfte schwinden, das Gleichgewicht gerät ins Wanken, man wird „hinfällig“.

Zuerst kommt es zu wiederholten Stürzen, irgendwann oft zur Schenkelhalsfraktur und zur Pflegebedürftigkeit. Stürze und Knochenbrüche im höheren Alter markieren nicht selten den Beginn der letzten Lebensphase.

Aber die gute Nachricht ist: man kann etwas dagegen tun! Auch die Pflege hat hier eine wichtige Aufgabe zu leisten.

Inhalte

Fakten zu Stürzen und Sturzfolgen im höheren Lebensalter

  • Risikofaktoren für Stürze
  • Sturz oder Synkope?
  • Warum verletzen sich ältere Menschen so häufig beim Sturz?
  • Erkennen von Risikopersonen
  • Maßnahmen zur Sturzprophylaxe - Mobilität oder Sicherheit? Mobilität und Sicherheit
  • Trainingsformen

Das Vorgehen nach Expertenstandard

  • Standardisierte Risikobeurteilung – Gleichgewichts- und Ganganalyse, Assessment
  • Von der Risikobeurteilung zum individuellen Maßnahmenplan
  • Training von Kraft, Gleichgewicht und Koordination
  • Hilfsmittelversorgung

Zielgruppe

Pflegekräfte

Methoden

Theorie-Input, Kleingruppenarbeit, Bearbeitung von Fallbeispielen, praktische Übungen und Selbsterfahrung

Hinweise

Registriert beruflich Pflegende können 10 Fortbildungspunkte geltend machen.

auch als Inhouse-Seminar buchbar

Kursleitung

Specht-Leible
Dr. Norbert Specht-Leible

Arzt für Altersmedizin, AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HD, Projektleitung GeNiAl (Kooperation AOK BaWü), Projekt „Zukunftskonzept Geriatrie“, akentannos – Personal- und Konzeptentwicklung für die Geriatrie, Heidelberg

Dozenten

Jansen
Dr. Carl-Philipp Jansen

Sportwissenschaftler (M. A.), Schwerpunkt Geriatrie, wiss. Mitarbeiter am Netzwerk Alternsforschung, UNIVERSITÄT HEIDELBERG

Trumpfheller
Anna-Denise Trumpfheller

Altenpflegerin, Pain Nurse, Studienassistentin (Research Nurse), Projekt-Assistentin „Geriatrisches Netzwerk im Altenpflegeheim“ (GeNiAl) der AOK, AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG

Werner
Christian Werner

Sportwissenschaftler (M. A.), Schwerpunkte: Körperliches Train­­ing bei Demenz, Geriatrische Rehabilitation/Assessment, Evalua­tion von intelligenten Assistenzsystemen. Wiss. Mitarbeiter, AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.
Wir beraten Sie gerne.
06221 319-1631
Diese Kurse könnten Sie auch interessieren